Andacht im Mai 2021

"Hoffnung"

Kollekten sind und bleiben wichtig, gerade in diesen Zeiten.
Damit wichtige Projekte weiterhin tätig sein können.
Sie können online spenden. Der folgende Link führt Sie zur Kollektenplattform der Ev. Kirche:

Hier geht es zur Kollektenseite:


Maßgaben für das Gemeindeleben der evangelischen
Kirchengemeinde Steinbüchel während Corona (Stand: 2021-05-05)

 

Mit dem Beschluss des Presbyteriums vom 26.04.2021 und des Eilbeschlusses vom 05.05.2021 werden ab sofort Präsenzgottesdienste und Trauerfeiern unter strikter Einhaltung der jeweils gültigen Coronaschutzverordnung und des daraus vom Presbyterium formulierten und durch das Gesundheitsamt der Stadt Leverkusen als Grundlage für präsentische Gottesdienste genehmigten Hygienekonzepts stattfinden.

Alle anderen Veranstaltungen des Gemeindelebens der evangelischen Kirchengemeinde Steinbüchel sind als Präsenzangebot nicht zulässig. Eine Überlassung der Räumlichkeiten der Gemeinde an andere Personen oder Glaubensgemeinschaften ist während der Corona Pandemie nicht möglich.

Für die Durchführung der Präsenzgottesdienste gelten die gesetzlichen Vorgaben der Corona-Schutzverordnung (inklusive aller Anlagen) des Landes Nordrhein-Westfalen. Sollten durch die Stadt Leverkusen, dem evangelischen Kirchenkreis Leverkusen oder der evangelischen Kirche im Rheinland strengere Auflagen vorgegeben werden als vom Land Nordrhein-Westfalen, so sind die strengeren Auflagen umzusetzen.

Verantwortlich für die Einhaltung der Auflagen ist die jeweilige Gottesdienstleitung gemäß Gottesdienstplan. Kommt die Gottesdienstleitung zu dem Schluss, dass die Auflagen für den jeweiligen Gottesdienst nicht umgesetzt werden können, ein besonderes Ansteckungsrisiko besteht oder das Risiko von Pflichtverletzungen während des Gottesdienstes wahrscheinlich ist, wird der Gottesdienst abgesagt und das Presbyterium durch die Gottesdienstleitung umgehend darüber informiert.


Hinweise auf die jeweils gültigen Verordnungen finden sich auf den Internetseiten der genannten
Organe:


Land Nordrhein-Westfalen:                         https://www.land.nrw/
Evangelische Kirche im Rheinland:             https://www.ekir.de
Stadt Leverkusen:                                         https://www.leverkusen.de/
Evangelischer Kirchenkreis Leverkusen:     https://www.kirchenkreis-leverkusen.de/


Aus der Gesamtheit der Auflagen sind folgende Punkte besonders hervorzuheben, wobei Verschärfungen und Ausnahmen jeweils in den zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Verordnungen zu entnehmen sind:

Personen mit „coronatypischen“ Symptomen (mehrheitlich genannt Fieber, Husten, Schnupfen, Glieder-schmerzen) müssen dem Gottesdienst/der Veranstaltung fernbleiben.

Vor Betreten der Gemeindezentren müssen die Hände gewaschen oder desinfiziert werden. Desinfekt-ionsspender stehen an den Eingängen bereit.

Es muss von allen Teilnehmenden das Abstandsgebot mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Personen jederzeit eingehalten werden.

Für das Betreten und das Verlassen der Gemeindezentren sind die ausgeschilderten Ein- und Ausgänge zu nutzen. Nach dem Gottesdienst ist das Gemeindezentrum zügig zu verlassen.

Es muss von allen Teilnehmenden eine medizinische Maske (FFP2 oder OP Maske) innerhalb der Gebäude getragen werden, dies gilt auch am Sitzplatz. Ebenso wird vor, während und nach der Veranstaltung auf dem gesamten Gelände der Gemeinde (auch außerhalb der Gebäude) von allen Teilnehmenden eine medizinische Maske getragen. Medizinische Masken werden in der geltenden Corona-Schutzverordnung definiert.

Die medizinische Maske darf an Altar, Kanzel, Vortragspult und zu Musik- oder Gesangsvorträgen abgenommen werden, wenn der geltende Mindestabstand zu anderen Personen eingehalten wird.

Es werden vollständige Teilnehmerlisten (Name, Anschrift, Telefonnummer, (Sitzplatz)) aller anwesenden Personen (inklusive Leitenden und Helfenden) zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit erstellt. Diese Listen werden in den Gemeindesekretariaten bzw. bei den Küstern gemäß der Verordnung aufbewahrt und nach Fristablauf vernichtet.

Die besonderen Hygienestandards für Musik und Gesang werden gemäß Corona-Schutzverordnung eingehalten, insbesondere wird auf den allgemeinen Gemeindegesang verzichtet. Ein Kleinchor ohne Mundschutz bis max. 3 Personen mit 3 Metern Abstand untereinander und 4 Meter Mindestabstand zur Gemeinde ist möglich.


Musizieren mit Blasinstrumenten ist in geschlossenen Räumen nicht gestattet.

Gottesdienste dürfen nicht länger als 45 Minuten andauern.


Vor und nach den Gottesdiensten ist für eine ausreichende Durchlüftung (mindestens 20 Minuten) aller genutzten Räume zu sorgen. Auch während des Gottesdienstes ist für ausreichende Lüftung zu sorgen, wenn dies wetterbedingt möglich ist.

Benutzte Tische, Stühle und Bänke müssen im Anschluss desinfiziert werden.

Um den Mindestabstand aller Teilnehmenden jederzeit zu gewährleisten wird die maximale Personenzahl für Gottesdienste im Gemeindezentrum Bezirk 2 (Rudolf-Breitscheid-Str.) auf 65 Personen und im Gemeindezentrum Bezirk 1 (Spandauer Str.) auf 50 Personen begrenzt. Die Sitzplätze werden vorab auf den erforderlichen Mindestabstand ausgerichtet und dürfen nicht verstellt werden.

Eine Trauerfeier betrachten wir genuin als Gottesdienst unter besonderen Vorzeichen. So stehen die Kirchräume der beiden Gemeindezentren für Trauerfeiern als Gottesdienst zur Verfügung, allerdings mit folgenden ergänzenden / abweichenden Einschränkungen in Erweiterung des Hygienekonzeptes der Gemeinde:

 

Trauerfeiern in den Kirchräumen der Gemeinde stehen nur für Gemeindeangehörige unter Leitung des Pfarrers/in der Gemeinde oder der Mitarbeiter/innen der Verkündigung der Gemeinde zur Verfügung. Eine Vermietung zur Durchführung einer Trauerfeier außerhalb der gemeindeeigenen Trauerfeiern ist nicht möglich.

Die maximal mögliche Personenzahl bei solchen Sondergottesdiensten wird für das Gemeindezentrum Bezirk 2 (Rudolf-Breitscheid-Str.) auf 50 Personen und im Gemeindezentrum Bezirk 1 (Spandauer Str.) auf 40 Personen reduziert.

Gottesdienste als Trauerfeiern dürfen nicht länger als maximal 35 Minuten inklusive des Auszugs aus dem Kirchraum andauern.

Alle weiteren Vorgaben des Hygienekonzeptes gelten uneingeschränkt auch bei Trauerfeiern.

 

Da die vorgenannten Punkte die Auflagen nicht vollständig beschreiben, haben sich die Leitenden vor dem Gottesdienst jeweils über den aktuellen Stand der Verordnungen zu informieren und die dort aufgeführten Vorgaben umzusetzen.


Ihr Presbyterium

 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und so wird's gemacht - Gottesdienst vor "leeren Rängen"
making of 1.jpg
Making of 2.PNG
1.JPG
2.JPG
3.JPG